Retardierendes Moment

Fast 2 Wochen ist es schon her, dass wir unsere Wohnung aufgegeben haben. Und immer noch sind wir in Deutschland.
Das fühlt sich komisch an, fast als würden wir euch veräppeln wollen.

Aber es fühlt sich auch schon nach Reise an.
Denn nachdem wir uns von vielen Lieben und unseren Familien nah und fern verabschiedet hatten, verbrachten wir erstmal ein wundervolles Wochenende auf einem Festival südlich von Berlin, voller Sonne, Freunde, Baden im See und schöner Musik im Wald –  der perfekte Start für unsere Reise!
Nun sind wir noch 1½ Tage in Berlin gewesen. Und es fühlt sich gut an, seine eigene Hauptstadt nochmal gesehen zu haben, bevor man so viele anderer Länder Hauptstädte sehen wird.

P8112766
Gut gestyled im Ideal Berlin

Ich denke wir haben einen ganz guten Mix gefunden zwischen Touriprogramm und Berliner Lifestyle.
Wir waren am Brandenburger Tor und am Bundestag, haben den Alex überquert und Checkpoint Charlie gesehen, aber haben auch den verschicktesten Burger der Welt im White Trash an der Spree gegessen, im Volkspark Friedrichshain Biolimonade getrunken und uns spontan beim Hipsterfriseur die Haare schneiden lassen!

 

P8112776
So lecker im DUDU

Und vorhin saß Lena Mayer-Landrut hinter uns im DUDU, übrigens super lecker!

Alles in allem: jetzt kann’s wirklich losgehen!
Morgen auf auf nach Warschau!

3 Gedanken zu „Retardierendes Moment“

    1. Eigentlich vorallem beide so um die 5-7cm kürzer und Simon hat noch nen kleinen Undercut bekommen, so dass nicht immer so viele Löckchen seitlich rausstehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.